Zielgruppe: angehende und junge Führungskräfte

In dir muss brennen, was du in anderen entzünden willst

Ziele und Nutzen: Erstellen eines persönlichen Führungsleitbildes. 

 

Inhalte: Führungsstile und Menschenbilder, Selbstorganisation, Motivieren und Delegieren (achtsame Kommunikation, Zeitmanagement, Stress- und Konfliktmanagement).

 

Überprüfung und Stärkung der Lebensbalance. Burnout-Indikatoren bei sich und bei Mitarbeitern erkennen , Risikofaktoren verringern.

Persönliche „Wegpläne“erarbeiten. 

 

Benediktinischer Impuls: „Der Abt (der Führende) muss bedenken, was er ist und wie man ihn anredet. Er wisse: Wem mehr anvertraut ist, von dem wird mehr verlangt. Er muss wissen, welch schwierige und mühevolle Aufgabe er auf sich nimmt: Menschen zu führen und der Eigenart vieler zu dienen.“(aus der Regel des hl. Benedikt)

 

Die Führungskraft als Leiter, der die Eigenschaften seiner Mitarbeiter kennt und sie dementsprechend motiviert, fordert und fördert. Wer führen will, muss wissen, wer er selbst ist, und sich selbst führen können.

 

Dauer:  1 Tag (kompakt)

               2 Tage (mit Fallbeispielen und

                              Übungen)

 

Teilnehmerzahl: 6 – 15 Personen

 

Zielgruppe: erfahrene Führungskräfte

 

Den Rost auskratzen ohne das Gefäß zu zerstören

Ziele und Nutzen: Überprüfung des persönlichen Führungsleitbildes, Standortbestimmung, eingefahrene Wege und Verhaltensmuster überdenken und verändern.

 

Inhalte: Führungsstile, Wertekatalog erstellen, Lebensbalance überprüfen, Burnout Indikatoren und Risiken erkennen, Risikofaktoren einschätzen und verringern.

 

Achtsame Kommunikation, Zeit- und Selbstmanagement, Stressmanagement, Konfliktmanagement.

 

Benediktinischer Impuls:  „Der Abt (Führende) lasse sich vom Gespür für den rechten Augenblick leiten und verbinde Strenge mit gutem Zureden. Er zeige den entschlossenen Ernst des Meisters und die liebevolle Güte des Vaters.“ (aus der Regel des hl. Benedikt) 

 

Die Forderung für den „rechten Augenblick“ ist eine der herausragenden Haltungen der ganzen Regel. Menschen sind nicht austauschbar und nicht „über einen Kamm zu scheren“. Ein Führender muss auf die Bedürfnisse jedes einzelnen eingehen, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen.

 

Dauer:  1 Tag

             2 Tage (mit Fallsbeispielen und  

                              Übungen)

 

Teilnehmerzahl: 6 - 15 Personen

Zielgruppe: Führungskräfte, Teamleiter/innen, Personalverantwortliche

Burnout - (k)eine Managerkrankheit?

Ziele und Nutzen: Die Teilnehmer lernen in Grundzügen, was Burnout ist, wie man es erkennen, vermeiden und überwinden kann. Sie erhalten Ansatzpunkte, welche Symptome auf ein Burnout-Syndrom hinweisen können und wie sie eine erste Selbsteinschätzung über Burnout-Risiken machen können. Der Kurs bietet einen Überblick über mögliche Präventionsmaßnahmen und das Angebot von vertiefenden Seminaren, Workshops und Coaching.

 

Benediktinischer Impuls: kurze Einführung in die Regel des Benedikt von Nursia. Es wird gezeigt, dass die Regel auch in nichtreligiösen Kontexten inspirierend und ein hilfreicher Impulsgeber für werteorientiertes Führen ist.

 

 

Dauer:  6 Stunden

Teilnehmerzahl: offen

In Kooperation mit der Schule des Daseins des Benediktinerstifts St. Lambrecht: 

Mit der Regel des hl. Benedikt werteorientiert führen

Der ständige Druck nach Gewinnoptimierung trotz Wirtschaftskrise bringt immer wieder Führungskräfte und MitarbeiterInnen an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Burn-out sowie physische Erschöpfung und damit die Frage nach der Sinnhaftigkeit des Tuns nehmen zu.

Die 1500 Jahre alte Regel des hl. Benedikt, die eine erstaunliche Aktualität aufweist, kann Anregungen geben, mit einem werteorientierten Führungsstil diesen Trends entgegenzuwirken.

Themen wie „Achtsame Kommunikation“, „Fördern und Fordern“, „Motivation und achtsamer Umgang mit Konflikten“ , sowie "Burnout Prävention" werden mit Hilfe von Impulsen, Gesprächen und Übungen betrachtet.

 

Nächster Termin voraussichtlich Frühling 2015

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Benedikt 4 Life